• Tejmur Sattarov

Ein Mittagssnack erobert die Welt

Aktualisiert: 5. Feb. 2021



„Du bist übergeschnappt, hast eine Meise, bist nicht ganz bei Sinnen. Aber weißt Du was? Das macht die Besten aus!"

Der verrückte Hutmacher, Alice im Wunderland.

Bei seiner eigenen Tea Time


Anna Maria Stanhope (1819-1901).


Die siebte Herzogin von Bedford und Kammerfrau der Königin Victoria verspürte am Nachmittag häufig einen "kleinen Hunger", die Familie hatte aber strenge Tagespläne. Daher bat sie ihr Dienstmädchen, ihr Tee mit etwas Brot und Kuchen auf ihr Zimmer zu bringen.

Essen will man aber gemeinsam und so lud sie auch ihre Freundinnen ein.


Daraufhin wurde der Kleine Snack, auch in ihrer Familie, zum strikten Tagesplan hinzugefügt.


Die Anstandsregeln solcher Events waren sehr komplex. Ein schönes Kleid und Hut wurden getragen, das Geschirr war aus edlem Porzellan. Der Tee selbst war chinesisch-aromatisierter Earl Grey oder Lapsang Souchong. Zu essen gab es Gurke-, oder Eierkresse-Sandwiches, für die das Brot sehr dünn geschnitten werden mussten, ohne Brotrinde, Scones mit Konfitüre und dickem Rahm und eine Auswahl an Kuchen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen